Open Source ist unübersichtlich. Heute: Nagios

Open Source ist toll. Kostenlos, von allen benutzbar und oft sicher.
Aber auch oft super unübersichtlich und für Fachidioten. Natürlich weiß ich wie ich eine Software zu konfigurieren habe, wenn ich das tausend mal gemacht habe. Für alle anderen sind aussagekräftige Fehlermeldung ganz nett.

Und dort harkt es bei Open Source oft. Warum auch immer, aber ich erwarte von Software auch von Open Source, wenn ich sie korrekt nach offiziellen Dokumentationen installiere, das sie dann entweder funktioniert (optimal) oder bescheid gibt warum es nicht funktioniert. Das man mod_cgi nochmal extra aktivieren muss. Geschenkt. Das nach einer neuinstallation Fehler auftreten, Permissions falls gesetzt werden und dabei nicht ordentlich in die logs geschrieben wird woran das liegt, nervt einfach nur und macht keine Lust an solcher Software zu partizipieren.

Vor allem aber ist es zeitraubend. Google ist fast nicht einsetzbar weil vollgespammt oder die Sachen sind veraltet.

Frontend: Frameset…

 

Ich hätte dafür ja gerne zwei Sachen wenn ich mir was wünschen dürfte.
Ein Howto Start und ein Nicht-Augenkrebs Design. Danke.

kleines Update: Nagios läuft mittlerweile, die Doku fehlt trotzdem, die Hälfte besteht aus ausprobieren. Vorallem, was nun? Auch hier hätte ich gern gut sortierte Doku.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *